Vertragsmäßige metallurgische Forschung & Entwicklung
und
fortgeschrittene Verfahren des Gießens

MHD Research Centre ist ein anerkanntes Forschungsinstitut, das sich auf die Ergebnisse der wissenschaftlichen und angewandten Forschungen des Instituts für Physik der Universität Lettlands und ihrer Partner im Bereich Metallurgie, insbesondere Magnetohydrodynamik im Metallgießen im Laufe von mehr als 20 Jahren stützen.

Das Zentrum wurde 2011 von der Universität Lettlands und dem privaten Partner Dilers Metals Ltd als einer Spin-off-Gesellschaft mit dem Ziel gegründet, die Entwicklung der wissenschaftlichen Forschung zu kommerzialisieren.

Die größten Bemühungen für die Akzeptanz der Technologien und Kommerzialisierung der Metallurgiebranche bereitet der Machbarkeitsnachweis – die Vorführung der neuen und disruptiven Innovationen bei gegenwärtigen Umständen entsprechend den gewerblichen Bedingungen. Den meisten Forschungsinstituten im Bereich Metallurgie fehlt ein Zugang zur Infrastruktur eines gewerblichen Maßstabs. Das Konzept des Zentrums beschäftigt sich letztendlich mit dieser Einschränkung.

Zurzeit verfügt das Zentrum über einen Schmelzofen von 20 metrischen Tonnen mit der Entgasungseinrichtung und eine Labor-Gießanlage, die für die Modifizierung und verschiedene Zwecke der wissenschaftlichen und angewandten Forschungsarbeiten ausgestattet und angepasst ist, indem die Sichtfenster, austauschbare elektromagnetische Pumpen, Temperatur- und Druckmessgeräte und andere Einzelteile eingebaut/angeschlossen werden können. Das Laboratorium des Zentrums ist komplett mit modernen analytischen Geräten für die Untersuchung der Zusammensetzungen, Struktur, Temperaturverteilung und sonstiger Parameter und Faktoren vom Metallmuster ausgestattet.

Unsere Mitarbeiter und Infrastruktur ermöglichen einzigartig gerichtete Gelegenheiten für eine Zusammenarbeit. Das Zentrum erstellt, optimiert und übermittelt Forschungsergebnisse in folgenden Bereichen: elektromagnetische Bearbeitung von Materialien, Magnetohydrodynamik, Ablaufsteuerung (EM-Pumpen, Mischer, Planiergeräte, Bremsgeräte), metallurgische Verfahren, Gießtechnologien für Leichtmetallindustrie, Lieferanten und beteiligte Personen sowie Wiederherstellung von Metallen aus dem Eelektronikschrott.

Das Zentrum ist in das Register für wissenschaftliche Institutionen der Republik Lettland eingetragen und stellt vertragsmäßige Dienstleistungen im Bereich Forschung und Entwicklung in folgenden primären Bereichen sicher:

  • Entwicklung von elektromagnetischen Pumpen und Rührwerken anhand von Permanentmagneten hauptsächlich für die Umschmelzindustrie des Aluminiums sowie von dickwandigen Elementen, die eine 5–10-fache Energiereduzierung bei den um 20–60% geringeren Kosten im Vergleich zu den konventionellen aktuellen Induktoren sicherstellen.
  • Nutzung von kontaktfreiem induziertem Ultraschall für die Optimierung der Struktur der Kristallisation und Dispersion von Mikro- und Nanoteilchen in der Schmelze.
  • Analysen des Inhalts, der Struktur und der Oberflächenqualitäten der durch die Gewerbepartner vorgelegten Muster.

Für weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf: https://www.mhdcentre.com


Wir sind zur weitgehenden Zusammenarbeit bereit, darunter
Forschung, Kommerzialisierung und Anwendung von
entwickelten Technologien sowie zur Vorbereitung gemeinsamer

Förderungsprojekte im Forschungsbereich.

KONTAKT